„Achte auf Deine Lunge“ lautet die neue Informationskampagne der Österreichischen Lungenunion anlässlich des Welt-Lungen-Tages am 25. September 2021. An vier Online-Terminen werden die Themen Impfung, Bewegung, Rauchstopp und saubere Luft mit Expert*innen und Betroffenen diskutiert und anschließend in Form eines Resümees zusammengefasst.

Die Österreichische Lungenunion (ÖLU) unterstützt und fördert die Mündigkeit von Betroffenen. Das Ziel sind informierte Patienten und eine informierte Mitwelt. Aus diesem Grund beteiligt sich die ÖLU anlässlich des Welt-Lungen-Tages 2021 am 25. September 2021 an der aktuellen Kampagne des Forum of International Respiratory Societies (FIRS). Aufbauend auf den vier Säulen des Weltlungentages 2021 (Rauchen, saubere Luft, körperliche Bewegung und Impfung) werden in den nächsten Monaten diese Themen im Rahmen von vier Online-Terminen mit vier heimischen Experten diskutiert.

Die kompletten Themen:

Der erste Vortrag dazu fand bereits am 23. September 2021 statt und war dem Thema „Impfungen für chronisch kranke Menschen“ gewidmet. Als Expertin konnte Mag.a rer. nat Renee Gallo-Daniel, Präsidentin des Österreichischen Verbandes der Impfstoffhersteller, gewonnen werden.
Mehr Infos: www.lungenunion.at/impfungen-zum-schutz-der-lunge

Beim zweiten Vortrag sprach Dr. Beti Hochsteger, Lungenfachärztin in Wien, über das Thema Rauchen, die Gefahren und Möglichkeiten zum Rachstopp.
Mehr Infos: www.lungenunion.at/achte-auf-deine-lunge-sag-nein-zu-tabak

Beim dritten Vortrag sprach Univ.-Prof. Dr. Jürgen Scharhag, Institut für Sportwissenschaft (Universität Wien), über Sport und Bewegung sprechen. Körperliche Aktivität ist immer ein wesentlicher Baustein für ein gesundes Leben, aber auch bei bereits bestehenden Lungenerkrankungen ist regelmäßige Bewegung eine wesentliche Unterstützungsmaßnahme. Zu den positiven Effekten zählen etwa die Steigerung der Ausdauer- und Kraftleistungsfähigkeit, aber auch eine generelle Zunahme der Lebensqualität.

Mehr Infos: www.lungenunion.at/achte-auf-deine-lunge-bewege-dich-regelmaessig

Beim 4. Vortrag sprach OA Priv.-Doz. Dr. Hanns M. Moshammer über Luftverschmutzung, die führende Ursache von Krankheit und Tod weltweit unter allen Umweltfaktoren. Dies ist immer noch gültig, obwohl sich die Luftqualität in den letzten Jahrzehnten in vielen Weltgegenden und insbesondere auch bei uns deutlich verbessert hat. Gerade weil die Luftqualität inzwischen oft sehr gut ist, können wir in Studien zeigen, dass selbst geringe Konzentrationen an Luftschadstoffen immer noch nachteilige Wirkungen entfalten, besonders auf die Atemwege empfindlicher Personen. Aber auch gesunde junge Erwachsene reagieren messbar auf alltägliche Schadstoffbelastungen. Sportliche Betätigung an der frischen Luft ist gesund für den Organismus und insbesondere auch der Lungengesundheit förderlich. Noch besser ist es, für diese Aktivitäten Orten und Zeiten mit geringer Schadstoffbelastung zu wählen. Luftschadstoffe wirken vor allem unspezifisch, indem sie entzündliche Reaktionen der Atemwege verursachen. Daher sind die üblichen Therapieformen (z.B. Sprays bei Asthmatikern) auch gegen die akuten negativen Auswirkungen der Luftschadstoffe wirksam.

Mehr Infos: www.lungenunion.at/achte-auf-deine-lunge-saubere Luft

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Über die gesamte Veranstaltungsserie für den Welt-Lungen-Tag hinweg werden wir immer wieder über die Themen berichten und auch die Ergebnisse in einem abschließenden österreichischen Lagebericht zusammenfassen. Wichtig ist es uns, eventuelle Verbesserungen bzw. Unterstützungen auch von politischer Seite anzustoßen. Deshalb sind uns folgende Punkte wichtig:

  1. Wie kann ich dieses Ziel (z.B. Impfung, Bewegung, Rauchstopp, saubere Luft) als Individuum erreichen? Welche Hürden gibt es?
  2. Wie kann die ÖLU unterstützen, um diese Ziele zu erreichen?
  3. Wo braucht es Unterstützung durch die Öffentlichkeit bzw. die Politik?

Bitte senden Sie Ihre Meinung per E-Mail an office@lungenunion.at.

Unterstützt wird das Projekt von Astra Zeneca, Bencard, Boehringer Ingelheim, Bristol-Myers Squibb, Chiesi, A. Menarini Pharma, Novartis, Pfizer und Roche.