Mag. Renée Gallo-Daniel informierte bei einem Online Jour fixe der Österreichischen Lungenunion anlässlich des Welt-Lungen-Tages über Impfungen, die zum Schutz der Lunge beitragen.

„Impfungen stellen eine wichtige und wirksame primäre Präventionsmaßnahme dar“, betonte Mag. Renée Gallo vom Österreichischen Verband der Impfstoffhersteller zu Beginn des Webinars. Durch Impfungen würden weltweit jährlich mehr als drei Millionen Todesfälle verhindert und 750.000 Behinderungen bei Kindern vermieden. Zudem sei es durch Impfungen möglich, eine Erkrankung in der Bevölkerung verschwinden zu lassen.

Gemeinschaftsimmunität bzw. Herdenimmunität schützt Exponierte

Die Klinische- und Gesundheitspsychologin betonte, dass Impfen mehr als eine Einzelentscheidung sei und darüber hinaus auch mehr als nur individuellen Nutzen bringe. Warum sich Menschen impfen lassen sollten, argumentierte sie u.a. damit, dass sich eine Krankheit nur dann nicht weiter ausbreiten könne, wenn genügend viele Menschen geimpft seien und es somit eine hohe Durchimpfungsrate gebe.

Mag.a rer.nat.Renee Gallo-Daniel

Schutz vor saisonaler Influenza, Pneumokokken und COVID-19

Durch die saisonale Influenza (die sogenannte „Grippe“) und durch Pneumokokken hervorgerufene Erkrankungen ließen sich laut Gallo-Daniel mit der „Grippeimpfung“ bzw. der Pneumokokken-Impfung großteils verhindern, wobei beide Impfungen sowohl für Kinder als auch Erwachsene empfohlen werden. Vor allem Risikogruppen und Personen ab 65 Jahren sollten darauf achten, sich vor der saisonalen Influenza und Pneumokokken zu schützen.

Auch die COVID-19-Impfung sei besonders ratsam, um die Lunge zu schützen. Dies gelte vor allem für Menschen mit Grunderkrankungen im Bereich der Lunge.

Impfungen zum Schutz der Lunge.jpg

Influenza-Impfung

In Österreich sind nur 20 Prozent der Bevölkerung gegen die saisonale Influenza geimpft, obwohl die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Durchimpfungsrate von 75 Prozent anstrebt. Gallo-Daniel zufolge würden nicht nur Kinder und Erwachsene, sondern vor allem auch Menschen mit Asthma und COPD von einer Influenza-Impfung profitieren.

Pneumokokken-Impfung

Pneumokokken-Erkrankungen werden durch verschiedene Serotypen des Bakteriums Streptococcus pneumoniae (Pneumokokken) ausgelöst. Sie leben im Nasenrachenraum vieler Menschen, ohne eine  Erkrankung zu verursachen. Die Übertragung von Mensch zu Mensch verläuft über Tröpfcheninfektion beim Niesen, Sprechen oder Husten. Sowohl gesunde Träger als auch Personen, die eine Pneumokokken-Erkrankung durchgemacht haben, können Pneumokokken übertragen.

Durch Pneumokokken verursachte Erkrankungen wie eine bakterielle Lungenentzündung (Pneumonie), Hirnhautentzündung (Meningitis), Einschwemmung von Bakterien in den Blutkreislauf (Bakteriämie/Sepsis) und akute Mittelohrentzündung (Otitis Media) ließen sich in vielen Fällen durch eine entsprechende Impfung verhindern. Infektionen der unteren Atemwege inklusive Pneumokokken-Lungenentzündungen befinden sich Zahlen der WHO und Statista zufolge weltweit auf Platz Vier der zehn häufigsten Todesursachen. Durch Impfungen von Säuglingen und Kleinkindern werden nicht nur die Geimpften selbst, sondern vor allem auch Menschen im Pensionsalter vor invasiven Pneumokokken-Erkrankungen geschützt.

Weiterführende Informationen

Impfplan Österreich 2021 (PDF, 1 MB)
Tabelle Impfplan Österreich 2021 – Druckdokument (PDF, 1 MB)
Empfehlungen zur Influenza Impfung Saison 2021/2022

Quelle: Online Jour-fixe der Österreichischen Lungenunion, 23.09.2021

Die Österreichische Lungenunion (ÖLU) unterstützt und fördert die Mündigkeit von Betroffenen. Das Ziel sind informierte Patient*innen und eine informierte Mitwelt. Aus diesem Grund beteiligt sich die ÖLU anlässlich des Welt-Lungen-Tag 2021 am 25. September an der aktuellen Kampagne des Forum of International Respiratory Societies (FIRS). Unter dem Motto „Achte auf Deine Lunge“ werden in Österreich im Rahmen von vier Online-Terminen folgende Themen mit vier heimischen Expert*innen diskutiert: Impfung, Bewegung, Rauchstopp und saubere Luft.

Weitere Termine & Themen der Veranstaltungsserie zum Weltlungentag 2021:

  • 18. November 2021, 18.00 Uhr: Achte auf Deine Lunge – Sag NEIN zu Tabak
  • 20. Jänner 2022, 18.00 Uhr: Achte auf Deine Lunge – Atme saubere Luft
  • 17. Februar 2022, 18.00 Uhr: Achte auf Deine Lunge  – Bewege dich regelmäßig

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Über die gesamte Veranstaltungsserie für den Welt-Lungen-Tag wird es einen abschließenden österreichischen Lagebericht geben, um eventuelle Verbesserungen bzw. Unterstützungen auch von politischer Seite anzustoßen. Deshalb sind uns folgende Punkte wichtig:

  1. Wie kann ich dieses Ziel (z.B. Impfung, Bewegung, Rauchstopp, saubere Luft) als Individuum erreichen? Welche Hürden gibt es?
  2. Wie kann die ÖLU unterstützen, um diese Ziele zu erreichen?
  3. Wo braucht es Unterstützung der Öffentlichkeit bzw. der Politik?

Bitte senden Sie Ihre Meinung per E-Mail an office@lungenunion.at.

Unterstützt wird das Projekt von Astra Zeneca, Bencard, Novartis, Bristol-Myers Squibb, Roche, Boehringer Ingelheim, Chiesi, Pfizer.