Um Betroffenen und Angehörigen auch in Pandemiezeiten die Möglichkeit der Interaktion zu erleichtern, bietet die Österreichische Lungenunion nun auch mehr digitale Hilfestellung an. Sie können hiermit Fragen online sowie auch anonym auf der Webseite der ÖLU stellen. Ihr Anliegen wird an unsere Experten weitergeleitet.

Für Ihre Fragen benutzen Sie bitte unten stehendes Kontaktformular. Die Antworten werden hier auf der Seite veröffentlicht.

Mein Problem: Ich bin 24-Stunden Sauerstoffpatientin, habe jetzt vom Arzt ein Antibiotikum zum Inhalieren bekommen. Beim Inhalieren mit dem Vernebler fällt meine Sauerstoffsättigung auf 80% ab. Wie soll ich das am besten durchführen?

Im Fachhandel gibt es eigene Vernebler mit Sauerstoffanschluss.

Ich habe allergisches Asthma, ist eine Corona-Infektion für mich besonders gefährlich?

Nach dem bisherigen Wissensstand kann man sagen, dass ein gut eingestelltes Asthma kein erhöhtes Risiko für den schwereren Verlauf einer Coronavirusinfektion bedeutet. Nähere Infos in unserem Video-Interview mit Univ.-Doz. Dr. Felix Wantke über Covid-19 und Allergien: www.lungenunion.at/covid-19-allergien-wantke/www.lungenunion.at/covid-19-allergien-wantke/

Mein Arzt rät mir zu mehr Bewegung wegen meiner COPD. Gibt es derzeit Lungensportgruppen?

Die Lungenunion bietet verschiedene Aktivitäten dazu an, derzeit aufgrund der Coronopandemie finden diese allerdings nicht statt. Aber gerne können Sie unser Video-Heimtraining für eine bessere Lebensqualität“ abrufen. 3x in der Woche 10 physiotherapeutische Übungen zum Mitmachen wären empfehlenswert: www.lungenunion.at/training-copd/