Vielfältige Therapie bei COPD

350

Statement Prim.Priv.-Doz.in Dr.in Robab BREYER-KOHANSAL,
Abteilungsvorständin Atmungs- und Lungenerkrankungen, Klinik Hietzing:

„Die COPD ist eine komplexe, chronische Erkrankung. In den letzten Jahren konnten neue Therapieoptionen, die vor allem gezielte und personalisierte Behandlung ermöglichen, entwickelt werden. Damit sind die Therapien vielfältiger geworden. Der Grund dafür liegt in den immensen Forschungsanstrengungen der letzten Jahre, die nun zunehmend Früchte tragen und den COPD-Betroffenen zugutekommen.

Forschung bildet in jeder Hinsicht die Grundlage für ein besseres Verständnis dieser Erkrankung. Auch die Österreichische LEAD-Studie, die ich mit meinen Kolleg*innen vor Jahren initiiert habe und wir seit dem leiten, hilft uns durch die Langzeitbeobachtung von mehr als 10.000 Frauen und Männern von 6 bis 80 Jahren neue Erkenntnisse bei chronische Atemwegserkrankungen wie COPD oder Asthma zu gewinnen.

Ich würde mir wünschen, dass allen Entscheider:innen die Wichtigkeit von Forschung ein zentrales Anliegen ist und als nachhaltiges Investment für die Zukunft der Medizin und unsere Patient*innen gesehen werden.

Informationen zur Kampagne:

www.lungenunion.at/welt-copd-tag-2022/

homecareprovider.at/copd/

www.atemwege.at/copd