Atopische Dermatitis: Mai ist Monat der Hautgesundheit

152

Der Mai wird zum Monat der Hautgesundheit! Der Verein big5health und die Österreichische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (ÖGDV) bieten ab 1. Mai auf meinehautgesundheit.at viele Informationen rund um die gesunde Haut. Themenschwerpunkt 2021 ist die Atopische Dermatitis.

Die Atopische Dermatitis (AD) ist eine der häufigsten chronischen Hauterkrankungen. Etwa fünf bis 20 Prozent der österreichischen Kinder und bis zu fünf Prozent aller Erwachsenen sind von der Krankheit betroffen, die auch unter dem Namen Neurodermitis bekannt ist. Die Symptome sind trockene Haut, starker Juckreiz und Ekzeme im Gesicht und Körper.

Als Basistherapie für die Atopische Dermatitis werden oft Cremen und Salben eingesetzt. Diese wirken gegen Entzündungen an der Hautoberfläche, greifen jedoch nicht in die Störung des Immunsystems ein, weshalb die Atopische Dermatitis bei schwerem Verlauf immer wieder auftreten kann. Bei schwerer Erkrankung wird nun mit Antikörpern gearbeitet, die einen entzündungsfördernden Botenstoff hemmen. Damit soll die Entzündung der Haut verringert werden. Die Botenstoffe greifen dort, wo etwas falsch läuft, und gehen somit direkt an die Ursache der Erkrankung. Die Therapie ist für alle Patienten mit Atopischer Dermatitis ab 12 Jahren mit schwerem Verlauf geeignet.

Neben dem Themenschwerpunkt Atopische Dermatitis stehen ab 1. Mai 2021 nach dem Motto „Ich fühle mich wieder wohl in meiner Haut“ auf meinehautgesundheiit.at auch viele andere Themen rund um die Gewinnung und Erhaltung der Hautgesundheit auf dem Plan. Dazu gehören Vorsorge, Prävention und Information sowie zahlreiche Tipps und Tricks für eine gesunde, gepflegte Haut in allen Situationen des Lebens. Der Lebensstil (z.B. Haut und Ernährung) und Themen rund um die psychische Gesundheit sollen dabei nicht zu kurz kommen – denn Hautkrankheiten sind immer auch eine Sprache der Seele.

Hinter der Initiative stehen der Verein big5health und seine Partner – die Österreichische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (ÖGDV), der Berufsverband Österreichischer Dermatologen (BVÖD) und die Aktion „Sonne ohne Reue“ der Österreichischen Krebshilfe. Wichtig ist dem Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie, aufzuzeigen, welche hervorragenden Innovationen in der Dermatologie in den letzten Jahren passiert sind. Univ. Prof. Dr. Johann Bauer, Salzburg: “Die Dermatologie ist ein dynamisches Fach par excellence. Kaum ein anderes Fach hat in den letzten fünf bis sieben Jahren so viel an Innovationen hervorgebracht! Man denke nur an die neuen Therapiemöglichen mit den Biologika-Therapien bei atopischer Dermatitis, Psoriasis und der Immuntherapie beim Melanom.“

Alle Informationen: meinehautgesundheit.atfacebook.com/meinehautgesundheitinstagram.com/meinehautgesundheit