Kühle Räume durch optimalen Sonnenschutz

670

Ein wirksamer Schutz gegen heiße Wohnräume sind Rollläden und Außenjalousien. Aber auch eine Gebäudebegrünung, die Mauern vor der Sonne schützt, sorgt für kühlere Temperaturen in den Innenräumen. Die Umweltberatung berät firmenunabhängig zu verschiedenen Maßnahmen und informiert zudem über diverse mögliche Förderungen in Wien.

Unbeschattete Verglasungen werden im Sommer zu Hitzefallen. Daher ist es am wirkungsvollsten, wenn Sonnenstrahlen mittels “Außenverschattung” abgefangen werden. Außenverschattung fängt die Sonne noch vor den Glasflächen oder Hauswänden ab und verhindert, dass Wärme ins Gebäude gelangt. Dazu gibt es bauliche und gärtnerische Lösungen:

• Pflanzen für natürliche Verschattung und Kühlung: Pflanzen tragen wesentlich zur Reduktion der sommerlichen Überwärmung bei. An der richtigen Stelle gepflanzte Laubbäume oder Sträucher werfen im Sommer ihren Schatten auf die Glasflächen. Begrünte Fassaden- oder Dachflächen wirken durch das Verdunstungsprinzip kühlend auf die Wandoberflächen. Die Pflanzen verschönern die Optik und sind auch für die Tierwelt sehr wertvoll.

Förderungen in Wien

Förderungen für Fassaden-, Dach-  und Innenhofbegrünungen können bei der Stadt Wien – Umweltschutz beantragt werden. Im Rahmen einer umfassenden Sanierung von Wohnbauten sind Begrünungsmaßnahmen gewünscht und werden unterstützt. Die Förderung zur Montage eines außenliegenden Sonnenschutzes ist in Wien auf den mehrgeschossigen Wohnbau ausgerichtet. Sie gilt für Wohnungen im Gemeindebau und in geförderten oder freifinanzierten Wohnbauten. Mieter:innen und Wohnungseigentümer:innen können einen einmaligen Zuschuss im Ausmaß von 50 Prozent der Kosten bzw. maximal € 1.500,00 pro Wohneinheit beantragen.

Die Umweltberatung unterstützt firmenunabhängig bei der Planung von Sonnenschutz und Begrünung und informiert Sie über die Förderungen in Wien. Kontakt: Tel.: 01/803 32 32, E-Mail: service@umweltberatung.at