Auszeichnung für Lungentests mit künstlicher Intelligenz

712

Einer der sieben Living Standards Awards 2023 ging beim heurigen 4GAMECHANGERS-Festival an ein Linzer Start-up, das ein Lungen-Funktionsmonitoring-System mit Hilfe künstlicher Intelligenz entwickelte.

Smarte Gründer:innen, Organisationen, Forschende und Start-ups, die mit Standards wirtschaftlichen Erfolg und gesellschaftliches Vorankommen gestalten, wurden beim 4GAMECHANGER-Festival in sieben Kategorien mit den “Living Awards” ausgezeichnet. In der Kategorie „Future Health“ erhielt die Lung-Diagnostics GmbH (Linz, Oberösterreich) für ihr neues Lungen-Funktionsmonitoring-System die begehrte Auszeichnung.

Das Linzer Start-up entwickelt ein Testsystem, das schnellere und präzisere Diagnosevorschlags-, Monitoring- und Managementlösungen zur Verbesserung der Lungengesundheit ermöglicht. Die Lösung „LuDi“ ist ein auf KI basierendes Lungentest-System. Es ist ein kleines, mobiles Gerät, welches die Atemmechanik und Atemchemie misst sowie Daten auf Klinikniveau liefert.

Der Nutzen: Mit LuDi können Lungenkrankheiten früher erkannt, erfolgreicher behandelt, täglich überwacht und Therapien personalisiert werden. Das mobile System, das die heute üblichen drei Messsysteme Spirometrie, FeNO und CO2-Messung in einem kliniktauglichen Gerät erlaubt, kann abseits des Labors und dank der Einfachheit von Patient:innen ohne ärztliche Hilfe genutzt werden. Neben den unzähligen Standards für Medizinprodukte und den hierbei anzuwendenden Qualitätssicherungs-Standards (z. B. ISO 13485 „Medical devices – Quality management systems“) wurden auch gerätespezifische Standards wie jene für Spirometer oder z. B. für Geräte mit Lithium-Ionen-Batterien angewendet.

Quelle: Presseaussendung living-standard-award-2023