Nach nahezu drei Jahren Pandemie gibt es nicht nur verschiedene Covid-19-Impfungen, sondern auch verschiedene Covid-19-Therapien. Wir geben hier einen kurzen Überblick dazu. 

Bei einer Covid-19-Infektion können die Symptome mit Medikamenten oder anderen unterstützenden Maßnahmen behandelt werden. Und es gibt auch zielgerichtete Covid-19-Therapien, die das Risiko eines möglichen schweren Covid-19-Verlaufs reduzieren können.

Diese wirken auf unterschiedliche Weise, und haben das Ziel, die Vermehrung des Virus im Körper und damit einen möglichen schweren Krankheitsverlauf zu verhindern.


Für eine vollständige Auflistung der Therapiemöglichkeiten beachten Sie bitte die Information vom Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Alle aktuellen Sicherheitsmaßnahmen bezüglich Coronavirus werden in 17 verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt.


Das Wichtigste bei einer Covid-19-Therapie ist allerdings, dass sie so rasch wie möglich nach einem positiven Testergebnis zur Anwendung kommt. Besprechen Sie gemeinsam mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt, ob und wenn ja welche, Therapie für Sie in Frage kommen würde. Die Entscheidung für eine Verschreibung trifft Ihre Ärztin oder Ihr Arzt.

Testen Sie beim Verdacht, an Covid-19 erkrankt zu sein, selbst wenn Sie nur leichte
Symptome haben.

Über das Testangebot der verschiedenen Bundesländer können Sie sich hier informieren:

Die häufigsten Symptome einer Covid-19-Infektion sind:

  • Fieber
  • Husten
  • Halsschmerzen
  • Kurzatmigkeit
  • Plötzlicher Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns

Bei einem positiven Ergebnis sollten Sie sofort Ihre Ärztin oder Ihren Arzt kontaktieren und in Erfahrung bringen, ob eine zielgerichtete Covid-19-Therapie für Sie in Frage kommt.


In diesem Video erklärt der Infektiologe Univ. Doz. Dr. Christoph Wenisch den Unterschied zwischen Impfung und Therapie.