Welttag des atopischen Ekzems

1038
Kampagnensujet zum Welttag des atopischen Ekzems 2023

Am 14. September, dem Welttag des atopischen Ekzems, schließen sich Patientengemeinschaften auf der ganzen Welt zusammen, um das Bewusstsein für die psychosoziale Belastung von Kindern und Jugendlichen zu schärfen, die mit einem atopischen Ekzem leben. Das atopische Ekzem (auch bekannt als atopische Dermatitis) ist eine der häufigsten Hautkrankheiten der Welt. Es handelt sich um eine nicht übertragbare, chronische Hauterkrankung, die sich in der Regel im Kindesalter entwickelt. Sie betrifft Körper und Geist von über 230 Millionen Menschen weltweit, von denen etwa 43 Millionen zwischen 1 und 4 Jahren alt sind, was die erschreckend hohe Inzidenz bei kleinen Kindern zeigt.

Die Krankheit, die oft als “nur eine Hautkrankheit” abgetan wird, erfordert stattdessen ein komplettes multidisziplinäres Team, um richtig behandelt zu werden, auch um die Stigmatisierung und ihre Folgen für die am meisten gefährdeten Menschen zu bekämpfen. Aus diesem Grund ist die Kampagne 2023 ein weltweiter Aufruf zu mehr Aufmerksamkeit und Empathie für diejenigen, die jeden Tag mit Neurodermitis leben, indem sie die Gefühle der Patienten in den Mittelpunkt stellt und an die Sensibilität des Publikums appelliert. Eine Social-Media-Kampagne wird sich auf die Hashtags #ifyouonlyknew und #AtopicEczemaDay stützen und damit auf die vielen unsichtbaren Folgen hinweisen, die sich im Leben der Patienten und in den Gefühlen der betroffenen Teenager und ihrer Betreuer abspielen.

Junge Patienten aus verschiedenen Ländern haben dazu beigetragen, die Botschaften der internationalen Kampagne zu entwickeln, indem sie über ihre Ängste, Sorgen und Wünsche für ihr Leben berichteten und damit auch einen Weg zur Stärkung ihrer Altersgenossen eröffneten, die mit ähnlichen Erkrankungen zu kämpfen haben. Die Österreichische Lungenunion beteiligt sich gemeinsam mit der International Alliance of Dermatology Patient Organisations (GlobalSkin) und der European Federation of Allergy and Airways Diseases Patients’ Associations (EFA) an der Kampagne. Die Mitglieder wurden ermutigt, sich an der Entwicklung neuer Botschaften von jungen Menschen zu beteiligen, um ihre Ansichten über ihre täglichen Erfahrungen mit atopischem Ekzem zu reflektieren und zu teilen, indem sie den Satz vervollständigen: Wenn du nur wüsstest … 

Fachkräfte im Gesundheitswesen, Entscheidungsträger in der Gesundheitspolitik und alle Interessengruppen sind ebenfalls aufgefordert, die Belastung von Kindern und Jugendlichen durch das atopische Ekzem zu erkennen, sich daran zu beteiligen und Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu lindern.

Heute möchten wir die Aufmerksamkeit auf das atopische Ekzem lenken, eine komplexe Krankheit, die eine enorme Belastung für die Patienten darstellt, insbesondere für junge Menschen und ihre Betreuer. Weltweit sind bis zu 20 % der Kinder und 10 % der Erwachsenen von atopischem Ekzem betroffen.

Patienten mit dieser Krankheit verbringen den größten Teil ihres Lebens damit, umfassende tägliche Pflege und Betreuung zu benötigen. Die Pflege eines Kindes mit atopischem Ekzem kann sich auf die persönlichen Beziehungen auswirken, die psychosoziale Funktionsfähigkeit beeinträchtigen, den Familienmitgliedern Schlafverlust bescheren und ein Gefühl der Hilflosigkeit im Umgang mit dem täglichen Leiden des Kindes hervorrufen.

Jeder kann sich der Österreichischen Lungenunion, GlobalSkin, EFA und der wachsenden globalen Gemeinschaft anschließen, um junge Menschen mit Neurodermitis zu stärken und die Gesundheitssysteme zu ermutigen, sich mit dem gesamten Spektrum der Auswirkungen des atopischen Ekzems zu befassen. Um an der Online-Konversation auf Kanälen wie Twitter, Facebook, Instagram und LinkedIn teilzunehmen, verwenden Sie die Hashtags: #ifyouonlyknew und #AtopicEczemaDay.