„Lungenkrebs – Was nun?“

794

November ist der internationale Lungenkrebsmonat. Der passende Zeitpunkt also für die Österreichische Lungenunion (ÖLU) die aktuell produzierte Videoreihe zum Thema „Lungenkrebs – Was nun?“ zu präsentieren um Patienten, Angehörigen und allen sonstigen Interessierten als Ratgeber zur Verfügung zu stellen. In Summe wurden bis dato 14 Patientenvideos produziert, um über Aspekte der Erkrankung, Diagnose und Therapie von Lungenkrebs zu informieren und eventuelle Fragen zu beantworten.

In Österreich werden jährlich ca. 4.000 Lungenkrebs-Neuerkrankungen verzeichnet. Der Österreichischen Lungenunion ist es daher ein Anliegen, die Komplexität dieser Erkrankung verständlicher zu machen sowie den Betroffenen und Angehörigen einen unterstützenden Ratgeber zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck wurden Patienteninformationsvideos in Zusammenarbeit mit den führenden österreichischen Experten im Bereich Lungenkrebs produziert.

Patienteninformationsvideos geben umfassende Informationen

In der Videoserie geben namhafte österreichische Experten patientengerechte Informationen zu den unterschiedlichen Aspekten der Erkrankung, Diagnose und Therapie von Lungenkrebs. Beginnend bei den unterschiedlichen Krebsarten, über Diagnose- und Untersuchungsmöglichkeiten, über die einzelnen Therapieformen (z.B. Strahlen-, Immun-, Chemo-, zielgerichtete Therapie) bis hin zur Operation, psychoonkologischen Betreuung und pneumologischen Rehabilitation. Zusätzlich wurden die wichtigen Themen Ernährung, Sport, Palliativmedizin und Tabakentwöhnung aufgenommen.

Awareness-Monat für Lungenkrebs als geeigneter Launch-Zeitpunkt

Passend zu dem Monat zur Lungenkrebs-Awareness sind die Patienteninformationsvideos seit November auf der Webseite der Österreichischen Lungenunion verfügbar. Ein Info-Flyer für Patienten wird über Ärzte zur Verfügung gestellt.

Pro Quartal ist eine virtuelle Informationsveranstaltung mit einem Experten geplant, bei der Betroffene und Angehörige direkt Fragen stellen und sich informieren können. Weiters soll der Austausch mit Betroffenen untereinander unterstützt werden, ein Kernstück des SH-Vereins, um bestmöglich zu unterstützen. Um kontinuierlich über neue Therapiemöglichkeiten zu informieren ist der ÖLU der Austausch mit Ärzten und die Zusammenarbeit mit der Industrie wichtig.

Sponsoring seitens der Industrie

Die Produktion der Patienteninformationsvideos wäre ohne finanzielle Unterstützung durch die Pharmaindustrie nicht möglich gewesen. Die Österreichische Lungenunion bedankt sich bei den Unternehmen Amgen, AstraZeneca, Bristol Myers Squibb, Eli Lilly, Janssen-Cilag, MSD, Novartis, Pfizer, Roche, Sanofi und Takeda für ihre Unterstützung bei der Realisierung derPatienteninformationsvideos.