Das neue Karl-Landsteiner-Institut für Lungenforschung und Pneumo­logische Onkologie im KH Nord Klinik Floridsdorf, das im Dezember 2019 eröffnet wurde, hat ein zentrales Anliegen: Neue Medikamente und Therapien für häufige Lungenerkrankungen zu erforschen – allen voran für Lungenkrebs und COPD.

Unter der gemeinsamen Leitung von Priv.-Doz. Dr. Arschang Valipour, Vorstand der Abteilung für Innere Medizin und Pneumologie im KH Nord, Klinik Floridsdorf, und Priv.-Doz. Dr. Georg-Christian Funk, Vorstand der 2. Medizinischen Abteilung im Wilhelminenspital, werden im neuen Forschungsinstitut die Auswirkungen der Erkrankung auf den gesamten Organismus, den Einsatz der Inhalationstherapie sowie auch innovative, minimal-invasive Verfahren untersucht mit dem Ziel, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität betroffener Patientinnen und Patienten zu verbessern.

„Es ist unser erklärtes Ziel, neue Behandlungsmethoden zu entwickeln und für betroffene Patientinnen und Patienten anwendbar zu machen“, so Doz. Dr. Funk. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt des Instituts ist die Behandlung von Lungenkrebs. Gerade hier waren die Fortschritte der letzten Jahre enorm. „Unsere Forschungseinrichtung ermöglicht es vielen Patienten, von den allerneuesten Therapieverfahren und Präparaten teils noch vor Markteinführung zu profitieren“, erklärt Arschang Valipour. „Die Teilnahme an den klinischen Studien bei Lungenkrebs erhöht erwiesenermaßen nicht nur die Behandlungsqualität, sondern auch das Überleben vieler Patientinnen und Patienten“, so Valipour.

Mehr Infos: www.karl-landsteiner.at/institute-lungenforschung_pneumologische_onkologie