Covid-19: Ende des Krisenmodus

657

Mit dem stufenweisen Übergang zum Normalbetrieb bis zum 30. Juni 2023 werden Impfungen, die Abgabe von Covid-19-Medika­menten sowie das Testen von symptomatischen Personen in die regulären Strukturen des Gesundheitssystems integriert.

Drei Jahre nach den ersten nachgewiesenen Coronafällen in Österreich bereitet das Gesundheitsministerium nun die Rückkehr in den Regelbetrieb vor. Minister Rauch: „Das Coronavirus ist gekommen, um zu bleiben. Wir haben als Gesellschaft mit dem Virus leben gelernt. Jetzt ziehen wir die nötigen Lehren aus der Corona-Pandemie und schaffen uns die Werkzeuge für die künftigen Herausforderungen. Denn gerade die Klimakrise und die Massenhaltung von Nutztieren verstärken die Gefahr neuer Zoonosen*, auf die wir uns vorbereiten müssen. Wir verfolgen deshalb den One-Health-Ansatz, der die Gesundheit von Menschen und Tieren gemeinsam betrachtet, um hier künftig entgegensteuern zu können.“ Um für mögliche Gesundheitskrisen gerüstet zu sein, wird derzeit das Epidemiegesetz überarbeitet sowie ein aktualisierter Pandemieplan erstellt.

*von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragbare Infektionskrankheiten