„Weniger Barrieren – mehr Wien“ ist eine breit angelegte Befragungsaktion. Ziel ist, die Lebens­qualität von Menschen mit Behinderung oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu verbessern.

Der Fonds Soziales Wien führt gemeinsam mit dem Frauenservice Wien (MA 57) über den Sommer bis in den Herbst eine Befragung zur Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen in Wien durch. Um die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen bzw. gesundheitlichen Beeinträchtigungen ganzheitlich zu erfassen, werden verschiedene Lebensbereiche wie Wohnsituation, Arbeit, Ausbildung, Mitbestimmung, Gesundheitsversorgung, finanzielle Situation sowie auch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie abgefragt. Teilnahmeberechtigt sind alle iMenschen mit Behinderung oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen (länger als sechs Monate), die zwischen 18 und 60 Jahre (Frauen) bzw. 65 Jahre (Männer) alt sind und die ihren Wohnsitz in Wien haben und/oder in Wien arbeiten und/oder ihre Ausbildung in Wien machen.

Infos dazu: inwienleben.at